Vorsorge gegen Karies und Wurzelentzündung

(0421) 562818
Adresse und Sprechzeiten

Geben Sie Ihren Zähnen Chancen auf ein langes Leben!

Junge Erwachsene haben ganz andere Sorgen, als den regelmäßigen Zahnarzt-Besuch. Die Berufswahl steht an, das Studium in einer anderen Stadt oder ein längerer Auslandsaufenthalt. Wer bleibt, macht sich auf Wohnungs- und Partnersuche oder gründet gar eine eigene Familie. Jetzt ist die Risikofreudigkeit junger Leute ausgesprochen hoch, mit Gedanken über Konsequenzen mag sich niemand belasten.

Ein großer Gegensatz zu dem, was Zähne in diesem Alter eigentlich leisten sollen. Denn für Ausstrahlung und Selbstbewusstsein spielen sie eine erhebliche Rolle. Zahlreiche Studien haben nachgewiesen, dass z. B. Mundgeruch ein ernst zu nehmender Störfaktor für Partnerschaft und soziale Kontakte ist. Mundgeruch kann sogar Karrierechancen zunichte machen. Schon deshalb lohnt es sich, regelmäßig an Prophylaxe: Vorsorgemaßnahmen, um Zähne und Zahnfleisch gesund zu erhalten. Dazu gehören die professionelle Zahnreinigung (PZR), auch als Individualprophylaxe bezeichnet, das Training der richtigen Zahnputztechnik, mindestens halbjährliche Kontrollen beim Zahnarzt (wird im Bonusheft dokumentiert) sowie eine ausgewogene Ernährung. zu denken.

Wegen der Lebensumstände sehen wir bei jungen Erwachsenen häufig tiefe Karies entsteht durch Bakterien in Zahnbelägen, die beim täglichen Putzen nicht entfernt wurden. Besonders gefährdet sind die Vertiefungen in den Kaufflächen, die Nischen zwischen Zahnkrone und Zahnfleisch und die Zahnzwischenräume.
Karies entsteht auch dort, wo Füllungen schadhaft sind und sich winzige Risse und Spalten gebildet haben.
, in deren Folge große Zahnfüllungen gibt es aus verschiedenen Materialien. In der Regel werden zahnfarbene hochwertige Kunststoffe verwendet, so genannte Composite, die keinerlei allergische Reaktionen hervorrufen und biologisch kompatibel sind. Die Art des Füllungsmaterials hängt auch von der Größe des Zahndefektes ab. bis hin zu Inlays sind keramische Füllungen, die im zahntechnischen Labor hergestellt werden. Dafür sind zwei Termine erforderlich. Der erste Termin dient der Vorbereitung des Zahnes, dabei wird auch ein Abdruck für die Herstellung des Inlays genommen. Beim zweiten Termin wird das Inlay eingesetzt und mit Hilfe eines speziellen Klebers fest mit dem Zahn verbunden. und Kronen nötig sind. Weil Entzündungsprozesse oft bis tief in die Zahnwurzel hinein reichen, spielt auch die Wurzelbehandlung: Sie wird notwendig, wenn eine Karies sehr tief ist und bereits die Zahnwurzel erreicht hat. Die Wurzelbehandlung soll den Zahn vor Verlust retten. Eine sehr aufwendige Prozedur, die oft mehrere Termine erfordert, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit jedoch zum Erfolg führt. zunehmend eine Rolle.

Eine weitere Gefahr ist der Genuss von Nikotin. Er verursacht u. a. Zahnfleischprobleme, löst Mundgeruch aus und kann zu einer Parodontose / Parodontitis: Beide Begriffe stehen für eine Entzündung des Zahnfleisches, die sich oft durch Zahnfleischbluten, Mundgeruch oder so genannte Zahnwanderungen bemerkbar macht.
Parodontose kann erfolgreich behandelt aber nicht rückgängig gemacht werden. Die einzige Möglichkeit, einer Parodontose vorzubeugen, sind regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt, halbjährlich verbunden mit einer professionellen Zahnreinigung.
führen, einer lebenslang bestehenden Erkrankung des Zahnhalteapparates. Deren Folgen sind gelockerte Zähne und Zahnverlust.

Vor all dem schützt nur die regelmäßige Professionelle Zahnreinigung findet immer beim Profi in der Zahnarztpraxis statt. Dabei werden harte und weiche Beläge von allen Zähnen und aus den Zahnzwischenräumen entfernt. Anschließend erfolgt eine ausgiebige Zahnpolitur. Zusätzlich können Zähne mit Fluoriden behandelt werden, um den Zahnschmelz zu stärken und gegen Säuren zu schützen. beim Zahnarzt. Bringen Sie doch Freund, Freundin oder Partner mit und kommen Sie bewusst vor einem für Sie wichtigen Termin zu uns.